Download e-book for iPad: Arbeiten auf dem Gebiete der chemischen Physiologie: by weil. Dr. Franz Tangl, Dr. Paul Hári (auth.)

By weil. Dr. Franz Tangl, Dr. Paul Hári (auth.)

ISBN-10: 3662393883

ISBN-13: 9783662393888

ISBN-10: 3662404443

ISBN-13: 9783662404447

Show description

Read or Download Arbeiten auf dem Gebiete der chemischen Physiologie: Siebzehntes Heft PDF

Similar german_13 books

Download e-book for iPad: Rechtsfälle aus dem Strafrecht: Mit einer kurzen Anleitung by James Goldschmidt

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Arbeiten auf dem Gebiete der chemischen Physiologie: Siebzehntes Heft

Sample text

Produktion Liter 02• Verbrauch Liter 0,20 0,15 0,19 0,20 0,21 0,24 Da aber nur ausnahmsweise mehr als die Hälfte, meistens aber ein weit geringerer Anteil des Energieumsatzes durch Eiweiß bestritten wird, muß mit einem Übergang von reiner Eiweißverbrennung zu Kohlehydratverbrennung nicht gerechnet werden, und wird mit vollem Rechte gesagt werden können, daß, wenn die Erhöhung des respiratorischen Quotienten auf einer mehr als 5 17 = 11 % betragenden Abnahme des 0 2-Verbrauchs beruht, der herabgesetzte 0 2-Verbrauch, und der hi1edurch erhöhte respirator·ische Quotient nicht durch vermehrte Kohlehydratverbrennung, sondern indirekterweise durch eine schädigende Wirkung des Insulins hervorgebracht wird, die zu einem Abfall des Blutdrucks oder der Körpertemperatur oder beider führt.

Hydrat. Dieser ihrer Ansicht kann ich nicht beipflichten, denn von insgesamt fünf Versuchsreihen beträgt a) in drei Versuchsreihen die durchschnittliche Zunahme des respiratorischen Quotienten keinesfalls mehr, sondern eher weniger als dem zulässigen Versuchsfehler entspricht: an Tier Nr. 1 (18. und 19. Oktober) von 0,760 auf 0,776, an Tier Nr. 2 (20. und 21. Oktober) von 0,778 auf 0,787, an Tier Nr. 3 (23. und 24. Okt·ober) von 0,716 auf 0,719; b) in den beiden übrigen Versuchsreihen beträgt die Zunahme allerdings 3 bzw.

Ges. exper. Med. 43, 376, 1924. -30- Wirkung des Insulins auf die Kohlehydratverbrennung. 437 keine Anderung eintreten würde; denn hiergegen spricht schon die sattsam bekamlte Herabsetzung der Blutzuckerkonzentration nach erheblichen Insulingaben, wie sie auch an allen meinen Tieren zu konstatieren war. Auch der etwaige Einwand, daß an diesem negativen Ergebnis das Curare die Schuld habe, deren Einfluß auf den Kohlehydrathaushalt sich oft in Form einer Glucosurie äußert, wird angesichts der diesbezüglichen Erfahrungen von P.

Download PDF sample

Arbeiten auf dem Gebiete der chemischen Physiologie: Siebzehntes Heft by weil. Dr. Franz Tangl, Dr. Paul Hári (auth.)


by George
4.3

Rated 4.85 of 5 – based on 14 votes